Der Spezialist für Thermoölbacktechnik und Holzbacköfen!

Trommelkomposter

"Das Ding mit dem Dreh" - Der Öko-Trommelkomposter

Geschütztes Erzeugnis (Gebrauchsmuster DE 299 02 247 U1 und DE 299 11 004 U1)

Wir bieten Ihnen serienmäßig die Größe 650 l an. Kleinere Größen haben in unseren Tests nicht die erforderliche Heißrottephase erreicht.

Vorteile des Trommelkomposters

- Er ermöglicht die Heißrottephase (50 bis 70°C).
- Er vereint in sich Vermischung, Absiebung und Wärmeisolierung.
- Er erspart manuelles Umsetzen und Sieben des Kompostes

Die Heißrotte

ist naturgegeben. Millionenfach zersetzen Mikroorganismen das Substrat. Voraussetzung hierfür sind nur Luftsauerstoff und Wärme. Die Wärme entsteht durch die Mikroorganismen selbst. Damit diese Wärme im Komposter bleibt, ist er ausreichend isoliert.

Die Heißrotte wird in der einschlägigen Gartenliteratur empfohlen, jedoch in Standkompostern nicht erreicht (Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V. "Im Visier Kompost" Fachberater 11/2000).

Funktionsweise des Öko-Trommelkomposters

Der Komposter ist vollständig wärmeisoliert und wird per Hand an einem Kurbelgriff gedreht. Das Drehen dient der öfteren Zufuhr von Sauerstoff, Vermischung und Auflockerung des Substrates sowie der Absiebung.

Der Verrottungsprozess unterscheidet sich grundsätzlich von der Verrottung in Standkompostern. 

Folgende Merkmale sind charakteristisch:

1.) Das Substrat kann im Komposter in den Monaten April bis September Temperaturen von 50 bis 70°C erreichen (Heißrottephase). Die Erzeugung von unkraut- und keimfreier Humuserde dauert in der Regel ein bis zwei Wochen. Die Dämpfung der Erde als extra Arbeitsgang erübrigt sich. 
In den Monaten Oktober bis März ist die Heißrotte allerdings kaum erreichbar, der Verrottungsprozess ist dennoch auch in dieser Zeit unvergleichbar intensiver als in einem Standkomposter. Wenn ständig nachgefüllt wird, erreicht man einen kontinuierlichen Ablauf, man kann häufig absieben und nachfüllen. Dieser Heißrottephase kann außerhalb des Komposters nach Belieben die Umbau- oder Aufbauphase nachfolgen.

2.) Das Gerät ist gegen Wärmeverlust isoliert.

3.) Der Öko-Trommelkomposter ist als Sechseck konstruiert. Jedes der Siebsegmente kann frei gelegt werden und damit zur Absiebung oder Lüftung dienen.

4.) Im Inneren sind "Verteilerschaufeln" fest montiert, die durch die Drehbewegung der Trommel einen Teil des Substrats von unten nach oben schaufeln und Freiräume schaffen. Die Unwucht wird minimiert sowie die Durchmischung, Auflockerung und Sauerstoffzuführung gewährleistet. Eine durchgehende Achse dient der statischen Stabilität.

5.) Material: verzinktes Blech

Durch die kleine Klappe kann man kleinere Mengen des zu kompostierenden Materials einfüllen. Diese Klappe ist durch ein Schloss mit Bartschlüssel gesichert. Zum Befüllen mit größeren Mengen von zu kompostierendem Material werden die vier Spannschlösser entriegelt und die komplette Seitenwand abgenommen. Zum Absieben werden die Seitenwände über den Siebeinsätzen abgenommen. Es können wahlweise 2 oder vier gegenüberliegende Siebeinsätze zum Absieben geöffnet werden. Die Seitenwände sind mit Styrodur isoliert, damit eine optimale Heißrotte erreicht wird. Der Versand erfolgt im komplett montierten Zustand auf einer Palette.